Herzlich Willkommen
in der Praxis Dr. Scherf und Kollegen
Arrow
Arrow
Slider

Psychosomatische Therapie in Potsdam

Psychosomatische Beschwerden und Krankheiten haben keine erkennbare körperliche Ursache. Dennoch sind sie ebenso real wie Erkrankungen, die mit konkreten körperlichen Ursachen erklärbar sind. Die Gründe und Symptome von psychosomatischen Befunden können äußerst vielfältig sein. In vielen Fällen stehen seelische Verletzungen oder Unsicherheiten hinter Beschwerden, denen vom Hausarzt keine klare Ursache zugeordnet werden kann.

Wechselwirkungen zwischen Seele und Körper

Das Wort Psychosomatik setzt sich aus den griechischen Wörtern „Psyche“ (Seele) und „Soma“ (Körper) zusammen. In den meisten Fällen sind psychosomatische Beschwerden körperlicher Art und werden von seelischen Problemen verursacht. Umgekehrt ist es aber auch möglich, dass körperliche Beschwerden eine starke seelische Belastung darstellen und beispielsweise Depressionen auslösen können.

Verbreitete psychosomatische Symptome (Auszug)

  • Verdauungsbeschwerden und Magengeschwüre
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Herzrasen
  • Schwindel
  • Chronische Erschöpfung und Burnout
  • Schilddrüsenfunktionsstörungen (z.B. Morbus Basedow, Hashimoto-Thyreoiditis)

Ein altbekanntes Phänomen

Psychosomatische Beschwerden sind schon seit sehr langer Zeit bekannt. Zahlreiche geläufige sprachliche Ausdrücke wie „es schlägt mir auf den Magen“ und „die Angst sitzt mir im Nacken“ verdeutlichen die starken Wechselwirkungen zwischen körperlicher und seelischer Gesundheit. Seitdem sich auch die Wissenschaft mit dem Phänomen beschäftigt, werden in stark zunehmender Weise Erkenntnisse über die genauen Zusammenhänge gewonnen.

Mögliche Ursachen für psychosomatische Beschwerden (Auszug)

    Stress

    Ängste und Sorgen

    Trauer

    Depressionen

    Traumatische Erlebnisse

    Schwierige Lebensumstände

    Schwelende seelische Konflikte

Seelische Belastungen können diverse körperliche Reaktionen auslösen, beispielsweise Muskelverspannungen, Ein- und Durchschlafstörungen und Stoffwechselstörungen durch Stresshormone.Häufig resultieren aus den Beschwerden ernste Erkrankungen. Zahlreiche Krankheiten entstehen zwar nicht durch seelische Belastungen, werden durch diese aber stark verschlimmert.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen